Die beste Foundation für Ihre Haut: So finden Sie eine ideale Foundation!

Es gibt wahrscheinlich nichts Schlimmeres als eine zu dunkle Foundation, die mit der natürlich hellen Haut kontrastiert. Eine gut gewählte Foundation ist der beste Freund, der nicht nur das Aussehen der Haut verbessert, aber auch sie pflegt. Wie sollten Sie also eine ideale Foundation wählen? Kennen Sie alle Arten der Foundation?

Bevor Sie beginnen… passen Sie die Foundation an den Hautton an

Das ist die wichtigste Aufgabe, denn der Hautton beeinflusst direkt die Nuance der Foundation. Es gibt drei Hauttypen. Überprüfen Sie, welchen Hauttyp Sie haben:

Foundation für jeden Hautton: alle natürlichen Foundations (Beige, Vanilla);

Foundation für einen warmen Hautton: das ist ein Gesicht, das gelblich wirkt; gelbliche Foundations (Gold, Peach, Beige);

Foundation für einen kühlen Hautton: das Gesicht wirkt dann bläulich und rosa; Foundations mit rosa Pigmenten (Porcelain, Beige, Peach).

Foundation statt einer regenerierenden Creme

Das ist eine Gruppe von Foundations, die die Produkte mit Nährstoffen mit Erfolg ersetzen können. Wenn Sie eine gute Foundation haben, können Sie dann auf eine Make-up-Basis verzichten. Die Foundation wirkt dann nämlich auch wie eine Creme: Sie glättet die Haut und vereinheitlicht ihr Kolorit, spendet auch Feuchtigkeit und stärkt die Haut. Obwohl die Zusammensetzung reich ist, ist die Konsistenz leicht und beschwert die Haut nicht. Ein solches Produkt wirkt nicht komedogen.

Regenerierende Foundations enthalten Vitamine A und E, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen und für die Straffheit und Elastizität der Haut sorgen. Sie enthalten auch Vitamine der B-Gruppe und Vitamin PP, die Reizungen lindern, der Haut Linderung verschaffen und schützen.

Eine andere, gute Lösung ist die Foundation mit Kollagen. Es gibt auch viele verschiedene Substanzen, die die Kollagenproduktion stimulieren. Das sind u.a. Peptide und natürliche, pflanzliche Extrakte z.B. aus Papaya.

Foundation gegen Unvollkommenheiten der Haut

Personen mit unreiner oder fettiger Haut haben ein ziemlich großes Problem. Nach dem Auftragen einer dichten Foundation glänzt die Haut nämlich noch schlimmer. Die Foundation verstopft in der Regel die Poren, was zur Entstehung von neuen Pickeln und Pusteln führt und bewirkt, dass die Haut mehr Talg produziert. Problematisch sind auch große Poren, die nicht nur die Nase, aber auch die Stirn und das Kinn betreffen. Was sollten Sie dann tun?

Wählen Sie solche Foundations, die – erstens – antibakteriell wirken und – zweitens – die Poren zusammenziehen. Solche Eigenschaften haben z.B. Fruchtsäuren.

Mattierende Foundation

Fettige Haut bedeutet nicht immer unreine Haut. Überschüssigen Talg sollten Sie jedoch abdecken. Mattierende Foundations für fettige Haut enthalten in der Regel ein paar gute Substanzen: Sie haben nämlich Nährstoffe und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, saugen überschüssigen Talg auf. Der Hauptinhaltsstoff ist in der Regel Kieselerde – Kieselerde saugt überschüssigen Talg sehr gut auf, reflektiert zugleich das Licht und glättet die Haut.

Foundation für spezielle Aufgaben

Haben Sie heute eine große Party oder sieht Ihre Haut schrecklich aus? Greifen Sie dann nach der Foundation für spezielle Aufgaben – eine solche Foundation hat eine hohe Deckkraft, wirkt wie ein Concealer und mattiert sehr gut die Haut. Sie sollte jedoch nicht so oft verwendet werden, denn die Haut kann dann nicht atmen. Von Zeit zu Zeit ist sie jedoch eine Rettung in hoffnungslosen Situationen. Das Make-up hält dann viele Stunden – Sie können sicher sein, dass Ihre Haut samtweich und makellos sein wird.

Foundation für reife Haut [Anti-Aging-Foundation]

Eine gute Wahl ist hier die Foundation mit Retinol, die die Haut stärkt. Auf ähnliche Weise wirkt Salizylsäure, und wenn es um das jugendliche Aussehen der Haut geht, ist Hyaluronsäure unersetzbar. Hyaluronsäure-Moleküle ziehen nämlich Wassermoleküle an und sorgen für das richtige Feuchtigkeitsniveau der Haut. Hyaluronsäure ist auch ein vorbeugendes Medikament für die Haut. Die Foundations für reife Haut sind reich an Substanzen, die die Falten optisch glätten und das Hautkolorit vereinheitlichen. Sie decken auch die Hautverfärbungen ab und schützen die Haut vor Schäden. Solche Foundations sind in der Regel ziemlich dicht, denn sie sind reich an aktiven Inhaltsstoffen.

Foundation für trockene Haut

Ein aufhellendes Fluid ist hier eine ideale Lösung. Wenn Ihre Haut extrem trocken und für Reizungen anfällig ist, können Sie sie dank einer Schicht Foundation schützen oder eine spezielle, feuchtigkeitsspendende und aufhellende Make-up-Basis verwenden. Eine solche Basis enthält nämlich Pigmente, die das Licht reflektieren. Sie schützt die Haut vor Reizungen und beugt der Austrocknung vor.

Alternative für Personen mit empfindlicher Haut und Naturliebhaberinnen, also Mineral-Foundations

Sie haben in der Regel eine pulverige Konsistenz, denn sie bestehen vor allem aus Mineralien. Die Mineral-Foundations werden mit einem speziellen Pinsel aufgetragen (sog. Kabuki-Pinsel). Bevor Sie eine solche Foundation auftragen, müssen Sie die Haut gut vorbereiten. Solche Foundations sind teuer, aber ergiebig. Ihr großer Vorteil ist die Tatsache, dass Sie den Effekt intensivieren und dadurch verschiedene Make-ups schaffen können.

Was enthält eine gute Foundation?

Eine gute Foundation enthält aktive Inhaltsstoffe, die nicht nur für das schöne Aussehen der Haut sorgen, aber auch bewirken, dass das Make-up haltbar ist. Sie pflegen die Haut, spenden Feuchtigkeit, verjüngen, wirken antiseptisch, schützen vor Smog. Vergessen Sie nicht, dass eine gute Foundation einen UV-Filter enthalten sollte. Die Foundations haben in der Regel keinen hohen UV-Filter, aber ein Produkt mit einem SPF zwischen 15 und 20 ist ausreichend.