Pflege ab 30: Unreine Haut

Nicht nur Jugendliche haben Probleme mit Akne. Dieses Problem betrifft immer häufiger auch Personen mit reifer Haut. Pickel, Pusteln und Verfärbungen können Sie reduzieren, indem Sie geeignete Pflegeprodukte verwenden und manche Gewohnheiten ändern. Prüfen Sie, wie Sie unreine Haut nach dem 30. Lebensjahr pflegen sollten.

Die Anwendung der falschen Kosmetikprodukte, ungünstige Wetterbedingungen, Hormonstörungen, Stress und eine ungesunde Ernährung – das sind die häufigsten Ursachen für Akne und Pickel. Akne und die Anwendung von manchen Medikamenten können leider zur Entstehung von Narben und Verfärbungen oder neuen Entzündungen führen. Bei der Pflege der reifen Haut ist auch die regelmäßige Anwendung der geeigneten Kosmetikprodukte sehr wichtig. Das sind u.a. die Produkte mit Antioxidantien, also mit solchen Inhaltsstoffen, die die Haut vor der Wirkung der schädlichen Außenfaktoren schützen und den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

Wie sollten Sie also die Haut nach dem 30. Lebensjahr pflegen?

Verwenden Sie die Kosmetikprodukte, die Ihrem Hauttyp entsprechen. Das Produkt zur Gesichtsreinigung sollte effektiv, aber schonend wirken. Verwenden Sie auch Gesichtswasser oder Produkte, die den pH-Wert der Haut regulieren. Verwenden Sie regelmäßig – morgens und abends – feuchtigkeitsspendende Cremes. Eine gute Lösung ist auch die Anwendung der Produkte mit Retinol. Den Zustand der Haut verbessern auch die Schminkprodukte von hoher Qualität. Wählen Sie solche Produkte, die für unreine und reife Haut empfohlen werden.

Welche Kosmetikprodukte sorgen am besten für die Haut mit Neigung zu Akne?

Verwenden Sie zur Gesichtsreinigung einen Gesichtsschaum, der die Arbeit von Talgdrüsen reguliert. Probieren Sie auch eine lindernde Creme mit feuchtigkeitsspendenden und antibakteriellen Eigenschaften aus. Gute Effekte bringt auch ein Serum mit Antioxidantien. Meiden Sie Produkte mit Alkohol, mit einer dichten und fettigen Formel, und auch mechanische Peelings. Testen Sie gute Cremes mit UV-Filter, Vitaminen A, C und E, Hyaluronsäure und enzymatische Peelings. Um die Wirkung der Pflegeprodukte zu verbessern, müssen Sie ihre Gewohnheiten ändern. Verzichten Sie auf bearbeitete Lebensmittel, trinken viel Wasser und treiben Sport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.