Wie feuchtet man die Haut richtig an?

Frau schminkt sich ab

Das Anfeuchten ist der einfachste Eingriff, welchen wir uns leisten können!

Eine grundlegende Pflegekosmetiker für jede Frau ist natürlich die Feuchtigkeitscreme. Aber um den wünschenswerten Effekt zu erreichen muss man sie regelmäßig anwenden – das heißt, jeden Tag am Morgen und Abend auftragen. Zusätzlich sollten ihn auch Teenager benutzen. Wenn sie schon 20 Jahre alt sind, ist es die höchste Zeit die erste Feuchtigkeitscreme zu kaufen und eine leichte, anfeuchtende Augencreme.

Es ist keine Neuheit, im Grunde genommen haben alle Cremen eine feuchtigkeitsspendende Wirkung. Solche Wirkung finden sie in Anti-Faltencreme – eine gut angefeuchtete Haut sieht jünger aus und ist viel glatter. Aber wenn sie eine sehr ausgetrocknete Haut haben, suchen sie lieber Produkte die sich bei Hauttrockenheit spezialisieren (z.B. auf der Lipidbasis). Eine fettige Haut braucht eine ganz andere Pflege. Am besten werden das Kosmetiker sein, die zusätzlich das Ausscheiden vom Sebum regulieren und die Haut mattieren.

Wie funktioniert die Feuchtigkeitscreme?
Feuchtigkeitscremen halten Feuchtigkeit in der Haut auf. Ihre Ressourcen befinden sich in der Dermis und von dort wandern sie bis zur Oberhaut. Wenn sie die Haut unpassend pflegen kann es zur Hautrötungen führen.

Manche Cremen enthalten solche Inhaltsstoffe die auf der Haut eine Schutzschicht bilden, die anderen dringen in die Hornschicht ein und dort binden sie Wasser (z.B. Hyaluronsäure). Es gibt auch solche Inhaltsstoffe die sich in den interzellulären Zement einbauen und ihn abdichten (z.B. Ceramide).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *