Wie, wie oft und womit sollt ihr eure Haare und eure Kopfhaut reinigen?

Meine schönen Leserinnen!

Heute sind Haare unser Leitthema. Wir beschäftigen uns mit dem folgenden Problem: Warum können viele Frauen ihre Haare NICHT RICHTIG waschen? Jaa, diese scheinbar kinderleichte Behandlung kann den Haaren schaden, anstatt sie zu verschönern und zu pflegen. Wie ist das möglich? Es stellt sich heraus, dass wir unsere Haare falsch reinigen oder eine unangemessene Kosmetik dabei verwenden. Heute erzähle ich euch von der richtigen Haarwäsche. Ihr erfahrt, wie, wie oft und womit die Haare gereinigt werden sollten. Viel Spaß!

Wieso ist die Haarwäsche notwendig?

Das ist eine triviale, aber zugleich verfängliche Frage. Es stellt sich nämlich heraus, dass die Haare die Reinigung eher nicht mögen. Die Kopfhaut ganz im Gegenteil – sie mag die Haarwäsche, weil sie den Talg produziert und absondert. Wenn es um die Haarsträhnen geht, kann die Haarwäsche zu negativen Folgen führen. Sie verlieren nämlich bei der Reinigung nicht nur Schmutz, sondern auch wertvolle Mineralstoffe und andere Nährstoffe. Alles hängt vom Shampoo ab. In einigen Kulturen verwenden die Frauen natürliche Öle zur Reinigung der Haare. Frauen aus dem Stamm Himba verwenden dazu kein Wasser. Wir machen die Haare feucht, shampoonieren sie und waschen das Shampoo aus. Der Schaum kann verschieden wirken, deswegen sollt ihr überlegen, was das Kosmetikprodukt im Inhalt besitzt. Das ist die erste Regel zum Thema: „WIE werden die Haare gewaschen?“.

Wie werden die Haare und die Kopfhaut gewaschen?

Wählt das richtige Haarshampoo!

Haarprobleme beginnen dann, wenn ihr falsche Kosmetikprodukte verwendet. Erwartet ihr einen konkreten Effekt? Sucht nach Shampoos, die den Bedürfnissen eurer Haare entsprechen. Trockene Haare brauchen Verstärkung und Feuchtigkeitsspende. Dünne Haare brauchen mehr Volumen. Fettige Haare müssen genau gereinigt werden und brauchen die Optimierung der Talgabsonderung. Kauft also ein solches Shampoo, das konkrete Haarprobleme bewältigen soll.

Wascht euch die Haare mit Shampoos ohne Parabene und SLS!

Was sind Parabene und Substanzen wie SLS oder SLES? Das sind einfach chemische Konservierungsmittel oder schaumbildende Synthetika. Sie haben keine pflegenden Eigenschaften, sondern schädigen die Haare.

Verwendet nicht zu viel Shampoo!

Wenn ihr eine große Dosis des Shampoos auf den Kopf auftragt, bedeutet das nicht, dass eure Haare besser gereinigt werden. Die Haarsträhnen werden auch nicht gesund oder glanzvoll. Die angemessene Dosis soll die problemlose Haarwäsche erlauben und auf dem ganzen Kopf schäumen. Es wäre am besten, von einer kleinen Dosis anzufangen und sie eventuell zu vergrößern, wenn die Haare nicht völlig mit dem Schaum bedeckt sind. Na gut, ich verrate euch, dass die optimale Dosis des Shampoos so groß wie 1–2 Bohnen ist.

Gießt das Shampoo nicht direkt auf den Kopf!

Gießt das Shampoo zuerst auf die Hand und verschmiert leicht in den Händen – es wird so etwas verdünnt und schäumt. Auf diese Art und Weise bedeckt ihr die ganze Kopfhaut und die ganzen Haare mit dem Produkt.

Reinigt hauptsächlich die Kopfhaut!

Generell soll das Shampoo einen Kontakt nur mit der Kopfhaut haben und die Haare sollen mit dem Schaum mit Wasser bedeckt werden. Das zu starke Shampoonieren der Haarsträhnen beschädigt den Haarschaft und macht die Haare übermäßig trocken.

Wascht euch die Haare wieder, wenn es nötig ist!

Die Haare mit dem übermäßigen Schmerfluss und zu viel Sebum brauchen meistens die wiederholte Haarwäsche. Wenn es nötig ist, sollt ihr eure Haare zweimal shampoonieren.

Spült die Haare mit kühlem Wasser!

Die Haare mögen warmes Wasser nicht besonders. Kühles Wasser schließt die Schuppenschicht der Haare und verbessert den Blutkreislauf in der Kopfhaut. Aus diesem Grund sollt ihr das Shampoo mit kühlem Wasser ausspülen – es pflegt und verschönert die Haare.

Reibt die Haare mit dem Handtuch nicht!

Die Haare sollen nach der Haarwäsche zart mit dem Handtuch getrocknet werden – es ist verboten, sie mit dem Handtuch zu reiben. Das führt zu zahlreichen Schäden. Feuchte Haare sind besonders empfindlich gegen Beschädigungen, deswegen sollt ihr eure Haare nach der Haarwäsche besonders zart behandeln.

Zu Ende noch ein paar wichtige Informationen über die Haarwäsche und die Haarpflege.

Wie oft sollt ihr euch die Haare waschen?

So oft, wie eure Haare es brauchen. 🙂 Das ist vielleicht eine etwas lakonische Antwort, aber jede Frau weiß genau, wann ihre Haare nicht mehr frisch sind und einer Haarwäsche brauchen. Wenn es notwendig ist, könnt ihr sie auch jeden Tag shampoonieren.

Wie erfrischt ihr schnell eure Frisur?

Die Haarwäsche lässt sich leider nicht beschleunigen. Wenn ihr aber keine Zeit für das Shampoonieren der Haare habt, könnt ihr das Trockenshampoo verwenden. Das ist eine gute Lösung in einigen Fällen. Ihr sollt aber mit dem Kosmetikprodukt nicht übertreiben.

Das wäre alles. Viel Spaß bei der nächsten Haarwäsche! 🙂